Logo FWID

Gewerbe abmelden

Sie wollen Ihre gewerbliche Tätigkeit aufgeben? Dann dürfen Sie die Abmeldung Ihres Gewerbes nicht vergessen. Gemäß § 14 Gewerbeordnung (GewO) ist jeder Gewerbetreibende verpflichtet, alle Änderungen, die sein Gewerbe betreffen, anzuzeigen.

Sie sollten daher Ihr Gewerbe abmelden, sobald Sie Ihre gewerbliche Tätigkeit vollständig aufgeben. Bei Gesellschaften beachten Sie bitte, dass die Abmeldung durch sämtliche Gesellschafter erforderlich ist.

Wann muss ein Gewerbeabgemeldet werden?

Ein Gewerbe muss abgemeldet werden, wenn

  • Sie den Betrieb in eine andere Stadt verlegen.
  • Sie den Betrieb aufgeben.
  • Sie aus einer Personengesellschaft (z. B. GbR, OHG) austreten.
Wie und wo melde ich mein Gewerbe ab?

Sie müssen das Gewerbe beim Ordnungs- bzw. Gewerbeamt abmelden und zwar in der Stadt, in der Sie das Gewerbe auch angemeldet haben.

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Für die Abmeldung müssen Sie das Formular Gewerbeabmeldung ausfüllen und den Personalausweis vorlegen. Optimaler Weise ist auch der Gewerbeschein vorzulegen. Der Vordruck Gewerbeabmeldung wird auch im Internet von vielen Städten als online Download zur Verfügung gestellt oder im hier im Download-Bereich.

Das Gewerbeamt benachrichtigt daraufhin das Finanzamt, die Industrie- und Handelskammer, gegebenenfalls die Handwerkskammer und die zuständige Berufsgenossenschaft darüber, dass Sie Ihr Gewerbe abgemeldet haben.

 

Datei Download(s): 
Kosten

In den meisten Gemeinden und Städten ist eine Gewerbeabmeldung gebührenfrei.

Gewerbeabmeldung einfach online über den Einheitlichen Ansprechpartner NRW abwickeln

Sollten Sie noch Fragen haben können Sie sich gern an uns, den Einheitlichen Ansprechpartner NRW wenden. Auf Wunsch koordinieren wir Ihr Anliegen der Gewerbeabmeldung auch gern elektronisch über unser „Ticketsystem“. Unsere Serviceleistung ist kostenlos.